Robert Jacobi

Home / Posts tagged "Robert Jacobi"
Digital-Party und Talks in Tel Aviv: Das #DLD Innovation Festival 2018

Digital-Party und Talks in Tel Aviv: Das #DLD Innovation Festival 2018

Israel ist das Startup-Land schlechthin: 1000 Firmen im Tech- und Online-Sektor werden jedes Jahr gegründet. Nur ein kleiner, aber besonders relevanter Teil davon ist diese Woche auf der DLD Konferenz in Tel Aviv präsent – einer Mischung aus Konferenz, Festival und Urban Happening. Dazu die üblichen Verdächtigen wie Google oder Amazon, die auf eigenen Flächen in der Location “Old Train Station” vor allem das Thema Cloud vermitteln.

Auf den Panels schwitzen bei Temperaturen von über 30 Grad und teils überforderten Klima-Ventilatoren auch viele Vertreter von Großkonzernen aus der ganzen Welt, die über ihre Ansätze und Probleme bei der digitalen Transformation berichten. Künstliche Intelligenz, die Zukunft von Mobilität und Finance, Educational Technology (EdTech) und Cybersecurity sind wichtige Themen. Dazu auch die digitale Story von Tel Aviv, einer der innovativsten Städte der Welt.

Hier ein paar fotografische Eindrücke von Nunatak-Partner Robert Jacobi. Übrigens, die DLD-Konferenz in München ist ein wichtiger Teil der Nunatak-Story: Dort haben sich Robert und Rupert Schäfer, der zweite Partner und damals DLD Producer bei Hubert Burda Media, 2007 kennen gelernt.

VZB-Kaminabend mit Robert Jacobi: In 15 Minuten zum Blockchain-Versteher

VZB-Kaminabend mit Robert Jacobi: In 15 Minuten zum Blockchain-Versteher

Manchmal hilft einfach nur schneller sprechen – kurzfristig das Redetempo von Allegro auf Presto hinaufschrauben. Zum Beispiel dann, wenn ein hochkomplexes, vielschichtiges Thema in all seinen Facetten in 15 Minuten erklärt werden soll. Und zwar so, dass auch Nicht-Experten verstehen, worum es geht und hier ein echtes Aha-Erlebnis mitnehmen.

Unser Managing Director Robert Jacobi stand neulich vor dieser Herausforderung – und zwar beim VZB-Kaminabend. Die Terminologie ist hier ein wenig irreführend, weil bei sommerlichen Temperaturen natürlich kein wärmendes Feuer flackerte, sondern vielmehr die Dachterrasse des Bankhauses Donner & Reuschel lockte, um den phantastischen Ausblick auf die Skyline Münchens zu genießen. Angesichts dieser Rahmenbedingungen eine echte Challenge für unseren Unternehmensgründer also.

In einer kurzweiligen Tour d’Horizon gab Robert Jacobi den Anwesenden, größtenteils Manager der bayerischen Verlage, einen praxisnahen Einblick zu einem der derzeit wohl meist diskutierten Themen der Wirtschaft: Es ging um die Blockchain und deren Einsatzmöglichkeiten in der Medienindustrie. Die Technologie, das machte er deutlich, ist längst keine ferne Zukunftsmusik mehr, sondern bestimmt schon jetzt den Sound in vielen Unternehmen und Branchen. Zumindest international. Ein Marktplatz wie Civil etwa könnte die Spielregeln im Journalismus grundsätzlich verändern, weil hier dank der Blockchain neue, direkte Vergütungsmodelle für hochwertige journalistische Inhalte geboten werden – nur eben außerhalb der klassischen Verlagsstrukturen. Oder die Plattform adchain – sie ermöglicht zum Beispiel schon jetzt Kauf, Tracking und Abrechnung von Ad Impressions über ein Blockchain-Register. So kann Werbebetrug ausgeschlossen werden, der Leistungsbeitrag aller Intermediäre wird transparent. Ganz ähnlich funktioniert auch Nyiax.

Doch die Blockchain-Technologie kann weit mehr als Verträge rechtssicher und transparent abzuwickeln. Sie könnte die digitale Werbung auf ein völlig neues Level hieven. Eine Schlüsselrolle spielt dabei möglicherweise künftig der Basic Attention Token – er belohnt User monetär für ihre Aufmerksamkeit mit eben jenem BAT-Token. Im Gegenzug ermöglicht die Technologie eine zielgruppengenaue Ansprache. Eine Win-Win-Situation also. Und damit eine ideale Ausgangsbasis für einen schnellen Durchbruch der Technologie in diesem Segment.