NUNATAK NETWORKING NIGHT V – STARTKLAR FÜR DIE BLOCKCHAIN-REVOLUTION

Home / News / Blog / NUNATAK’S NETWORKING NIGHT II – BIG DATA: EINE ZUSAMMENFASSUNG

NUNATAK NETWORKING NIGHT V – STARTKLAR FÜR DIE BLOCKCHAIN-REVOLUTION

Geschäftsprozesse weniger fehleranfällig, schneller, effektiver und nachvollziehbarer gestalten? Transaktionen zwischen Unternehmen, Privatpersonen oder öffentlichen Einrichtungen nahezu in Echtzeit durchführen und verifizieren? Wertschöpfungsketten steuern und dokumentieren? Die Blockchain-Technologie taucht mittlerweile im Kontext so vieler unterschiedlicher Geschäftsfelder auf, sie wirkt fast wie eine „All-In-One“-IT-Lösung für jedermann. Doch tatsächlich stehen die meisten Unternehmen mit ihren Blockchain-Anwendungen noch ganz am Anfang. Wenn überhaupt: Für nicht Wenige ist die Technologie noch komplettes Neuland.

Für die fünfte Nunatak Networking Night im Café im Vorhoelzer Forum in München, haben wir uns deshalb vier Blockchain-Experten geschnappt und mit knapp 150 Gästen aus den Bereichen der Automobilindustrie, Finanzen, FMCG, Informationstechnik, Marketing, Journalismus und Co. über die Zukunft der Distributed-Ledger-Technology diskutiert. Die wichtigsten Aussagen des Abends:

Dr. Stefan Hopf, Senior Consultant bei The Nunatak Group
Blockchain: Kein Zukunftsszenario, sondern schon heute praxisrelevant und in Aktion
“Dezentrale Transaktionen ohne Intermediäre: Das ist das Grundkonzept der Blockchain.”

Der Nunatak-Blockchain-Experte und Senior Consultant Dr. Stefan Hopf eröffnete den Abend mit einer Einführung in das Thema. Wie das Prinzip der fälschungssicheren, digitalen Transaktionen über einen Ledger bereits heute verwendet wird, zeigte er anhand einiger Praxisbeispiele. So gibt es beispielsweise mit dem Basic Attention Token ein Blockchain-Projekt, das die Aufmerksamkeit der Nutzer auf Online-Werbeanzeigen mit Hilfe des eigenen Browsers erfasst und als Kryptowährung im erweiterten Werbeökosystem handelbar machen will. Projekte wie dieses zeigen, dass die Technologie bereits heute im Einsatz ist.

Sasha Borovik, Blockchain-Rechtsexperte und CFO & General Counsel bei CloudEO AG
Blockchain: Neuer Markt für Investoren und Business-Angels
„Das ist gerade einmal der Anfang der ganzen Bewegung.”

Mit diesen Worten sprach Sasha Borovik in seiner kurzen Einführung einen der wichtigsten Punkte in Sachen Blockchain an: Wir stehen noch ganz am Anfang. Blockchain hat einen komplett neuen Markt erschaffen und bietet viel Potential für Investoren und Business-Angels – Eine Aufbruchsstimmung wie Anfang des Jahrtausends mit dem Durchbruch des Internets. Der ukrainische Anwalt und politische Aktivist hat im Rahmen seiner Tätigkeit für die Cryptology Asset Group fast täglich mit jungen Blockchain-Unternehmen zu tun. Die Cryptology Asset Group investiert in Firmen wie Block.One und Galaxy Digital und fördert Blockchain-Projekte in den unterschiedlichsten Branchen.

Robert Crozier, Blockchain Experte und Leiter des globalen Blockchain-Kompetenzcenters bei Allianz Technology
Blockchain: Kostenreduktion und Chancen für internationale Konzerne
„Es gibt viele Unternehmen im Bereich Blockchain, die denken, sie würden das Versicherungsgeschäft auf den Kopf stellen. Eigentlich denke ich, dass wir es selbst tun werden, und wir werden es mit Maßstab tun – was den meisten der Disruptoren fehlt.“

Seit Beginn des Jahres leitet Robert Crozier das Blockchain-Kompetenzcenter der Allianz. Die Zukunft der Technologie sieht er eher bei großen Unternehmen als bei Start-Ups und Business-Newcomern. Faktor hierfür ist in erster Linie die Skalierbarkeit von Systemen innerhalb einer Blockchain – Besonders internationale Konzerne verfügen über die nötigen Mittel und die Erfahrung, um das Potential der Technologie voll auszuschöpfen. Die Reduktion von Kosten ist für Crozier der zentrale Nutzen der Implementierung der Distributed-Ledger-Technology:
„Blockchain im Kern kann ein Mittel zur Kostensenkung sein. Und wenn wir als Versicherung die Verarbeitungskosten senken, können wir unsere Produkte mehr Menschen anbieten – zum Beispiel in Entwicklungsländern.“

Felix Haas, Crypto Aficionado, Investor, Serial Entrepreneur und Chairman & Co-Host der Gründerkonferenz Bits & Pretzels
Blockchain: völlig neue Applikationen und universelle Anwendbarkeit
„Ich denke, man muss die Technologie rund um Blockchain und die möglichen Use-Cases vollständig getrennt vom Handel mit Kryptowährungen und Spekulationen betrachten.“

Die Dominanz des Themas der kryptographischen Zahlungsmittel in der öffentlichen Debatte um die Technologie, ist Felix Haas ein besonderer Dorn im Auge. So war der Bits & Pretzels-Host unter den Gesprächspartnern zwar der größte Befürworter von Kryptowährungen – letztes Jahr versuchte er sogar eine Wohnung für Bitcoins zu verkaufen. Dennoch war auch er der Ansicht, dass das eigentliche Potential der Blockchain-Technologie nicht exklusiv in den digitalen Währungen liegt. Im Gegenteil: Die Technologie ist höchst universell und bietet die Möglichkeit, vollkommen neuartige Applikationen und entsprechende Use-Cases zu schaffen.

Neugierig geworden? Ein Video der Veranstaltung ist auf unserer Facebook-Seite zu sehen. Außerdem entmystifizieren wir die Blockchain auch in unserem aktuellen Update Paper und vermitteln Insights über die Funktionsweise und die Auswirkungen der Technologie.